Japan Tattoo Tour 2015

Im Jahr 2015 beginnt FELIX Albrecht mit der Erkundung des traditionellen Japans. Er kennt das Land bereits und hat sich viel vorgenommen. Von hier aus will um seine Tattoerfahrung mit Tradition und Kenntnis zu vertiefen. Seine Tattoo Japan Tour 2015 gibt Einblicke in die Welt des traditionellen Tattoos an einem der bemerkenswertesten Orte der Welt.

In Japan haben Tattos eine lange Geschichte, die sich hier über den ozeanischen Einfluss weit verbreitet hat. Dafür typisch sind in Japan insbesondere stilisierte großflächige Tattoos. Diese werden, aus der großen Zeit der Shogune heraus, Irezumi genannt. Schließlich erlangten sie in der Edo-Zeit (1603 – 1868) auch ihre besondere künstlerische Wertigkeit. (Siehe: … japanische Tätowierkunst*).

previous arrow
next arrow
PlayPause
Slider

Felix Albrecht bereist auf seiner „Tattoo Japan Tour 2015” Tokio und Yokohama. Denn hier treffen Tradition auf Moderne, ob traditionell gekleidete Geishas, oder Aktentaschen tragende Japaner. Dabei findet man leichter zu dem eigenen Weg zwischen Hektik und Stille. Hier angekommen, besucht er vereinzelte Tattoo-Studios, denn die sind aufgrund landestypischer Vorurteile doch eher selten vertreten.

Er besucht viele Kultstädten des Landes in Tokio, der Stadt der 1.000 Tempel. Tokio, früher „Edo” benannt, wurde in der Zeit der Tokugawa Shogune (1603 bis 1868) zur Hauptstadt des Japanischen Reiches ernannt. Hierzu erkundet Felix Albrecht das Stadtgebiet auf den Spuren des traditionellen Japans.

EDO trifft auf Großmeister des Japan-Tattoos

In Yokohama verabredet er sich mit Shige. Einer der großen Tattoo-Heroen im heutigen Japan. Shige zählt heute zu den wichtigsten Vertretern des modernen japanischen Tattoo Styles. Anschließend trifft er erstmalig die Tattoo-Legende Horiyoshi III, den Altmeister des Japan-Tattoos. In seinem Studio erweist der Meister ihm alle Ehre. Denn er zeichnet eigens für FELIX den Namen „EDO-Tattoo“ als traditionelle Pinselschrift mit Tusche. Darum ziert heute auch ein Abbild der originalen Kalligrafie das Logo von EDO-TATTOO.

Weltkulturerbe Kyōto

Anschließend fährt er mit dem hyper modernen Hochgeschwindigkeitszug „Shinkansen“ nach Kyōto. Die alte Hauptstadt des Landes (heute Weltkulturerbe der UNESCO) beherbergt die ehemalige Residenz des Shōguns Tokugawa Ieyasu und gilt als ein Zentrum der EDO-Kultur. Der alte Stadtbezik Kita-ku hat es ihm angetan. Hier besichtigt FELIX den goldenen Pavillon von Rokuon-ji und ebenso die mittelalterliche Festung im Stadtteil Fushimi-ku.

Japan Tattoo Tour 2015

*Horioshi III; Tattoo-Meister, Yokohama / Japan
*Shige (Yellowblaze); Tattoo-Meister, Yokohama / Japan
*Japanische Tätowierkunst